8. Dezember 2011

Caldari Epic Arc: Halbschatten 1. Kapitel: Absichtserklärung



Kontakt aufgenommen machte ich mich auf den Weg.
Aursa Kunivuri wartete beim Nugoeihuvi Informationszentrum.

Der rote und hellblaue Nebel erinnert daran, 
dass die Onirvura Konstellation die Hauptkampfzone von Red vs Blue ist.
  Die RvB Wracks bei Stargates und gf - good fight im Lokal
 bestätigten ihre Anwesenheit. Ich mag RvB, da ist immer was los.\o/   

Der Vermittler

Er übergab ein Dossier und den Treffpunkt des Auftraggeber.

Vertrauen und Diskretion

Als Vertrauensbeweis hatte Katsen Isha einen Transport Auftrag. 
Es war eine sehr fragwürdige Fracht.

 Ihr Verlust, unser Gewinn

 
Es hatte den Anschein, dass ich zwischen die Fronten der Corporations gelange.
Die 2 Kreuzer und 6 Schlachtschiffe der Serpentis eröffneten das Feuer.
Als die Blaster Schlachtschiffe explodierten, traf Verstärkung ein.
 4 Fregatten und 5 Schlachtschiffe, vereinzelt wurden die Sensoren unterdrückt.
Die 2 Blaster Schlachtschiffe ließen die nächste Verstärkung antanzen.
5 Fregatten 5 Kreuzer und 4 Schlachtschiffe. Der Abfangjäger aktivierte Web oder störte den Warp.
Bei 50 % Stationsschild dockten 8 Fregatten ab.
Die Forschungsstation fein säuberlich im System verteilt, blieben 2 Container in einem war S.I Formula Sheet.
Aus dem 125 km entfernten Hyasyoda Security Compound wurde Hyasyoda Captain als Souvenir geborgen.
Katsen Isha hatte mehrere Möglichkeiten zur Auswahl

Verborgene Pfade


Ich wollte mit Arikio Kuretsu Kontakt aufnehmen und ihre Sicht der Dinge hören.
Schließlich hatte ich ihre Forschungseinrichtung in die Luft gejagt.
Außerdem haben sie Hyasyoda Mobile Laboratory im Sortiment.
Katsen Isha ahnte nicht, dass ich meine eigenen Interessen verfolge.

Alternativ - Nugoeihuvi Pfad

Ein ehrenhafter Verrat   "Ein ehrenhafter Verrat" führt auf den Hyasyoda Pfad.

Für die 5 Sprünge genügte ein Shuttle, im Gepäck die S.I Formel.
Während des Fluges sah ich einige Infos durch.

Nachweis der eigenen Absichten


Rückkehr zu Isha

Mit der Abmachung, Hyasyoda Information zu verschaffen,
 begab mich immer tiefer in die Machenschaften der Corporations.
  Mit der Formel in der Tasche kehrte ich zurück nach Poinen.


Die Möglichkeiten erneut überdenken

Katsen Isha war es egal, welche Route gewählt wird, ob Low oder Null Sec,
die Fracht abzuliefern war das Einzige, was zählte.
Die 10 Mio mehr für den Null Sec Abgabeort waren überlegenswert.


 Zwei Schritte in die Höhle   Auf Nummer sicher gehen

Es wurden Routen und Informationen überprüft, in Syndicate rechnete ich mit Gate Camps.
Seit Rubicon sind Abfangjäger Bubble immun und die bessere Wahl.
Meine Route führte über Genesis, Aridia, Solitude in die Syndicate Region.
Bei der NOH - Station gab es Anweisungen.
Der Quartiermeister überwachte die Übergabe, es war ein reges Treiben,
 Transporter, Frachter und Staffeln, die auf ihren Einsatz warten.
Die S.I Formula Sheet wurde in den 7A-21 Frachthangar gebracht.
Der Auftrag war erledigt, es gab nur wenig zu verlieren, der Klonexpress hätte sogar Zeit gespart.
Für die Rückreise wählte ich die Syndicate Route um Gate Camp - Bubble Erfahrung zu sammeln.

 Nahezu Demaskiert

Der Kurs wurde nach Wous zu Arikio gesetzt.
Diesmal nahm ich mir die Zeit, einen Blick auf die Station zu werfen.

Ein wenig Theatralik

Um Isha zu täuschen, hatte Arikio einen genialen Plan. 
Es wurde ein Data Analyser benötigt.
Das Überwachungssystem wurde mit Data Analyser deaktiviert, das CPF Personal geborgen.
Die Warnung ernst genommen ging ich auf Abstand, nach 30 Sekunden explodierte das CPF Habitation Module.  
Arikio war sehr erfreut, dass der Plan klappte. 

Unantastbar

Der Verdacht verhärtete sich, dass Isha in Schwarzmarkt oder Schmuggler Aktivitäten verwickelt ist.
Um mehr über ihn und seine Freunde herauszufinden, kehrte ich zurück.


Der beste Freund des Generals

Katsen war überzeugt davon, dass der letzte Auftrag in seinem Sinne erledigt wurde.
Vertrauensvoll übergab er die Koordinaten des Caldari Navy Offizier Sinas Egassuo.
Das Beschleunigungstor ist offen, entweder Shuttle oder ein Schlachtschiff mit Micro Jump Drive verwenden.
Die Warnung, dass die Gallente Navy hinter Sinas her sei machte mich vorsichtig.
Ein geeigneter Ort für einen Hinterhalt.
30 km vor dem Beschleunigungstor wurde die Gallente Navy enttarnt.
5 Fregatten, 10 Kreuzer und 6 Schlachtschiffe.
  Am gefährlichsten waren die 10 Arazu Kreuzer mit ihren EM Missiles.
Das Beschleunigungstor war nicht verschlossen und konnte jederzeit aktiviert werden.
Die Schlachtschiffe verschossen Thermal & Kinetik Munition,
 ihre Einzelteile verteilten sich rasch im System.
Ich hatte Spaß daran, die Navy Schiffe beim Platzen zu beobachten, die Erkennungsmarken (20 Mio.)
wurden als Souvenir mitgenommen. In den Strukturen war außer Explosionen nichts. 
Toras Egassuo meldete sich, viele kennen sie als knallharte Agentin in Motsu.
 Ach Motsu, Erinnerungen wurden geweckt, einst die Caldari Navy Hochburg. 
Jetzt nur noch Treffpunkt der Nostalgiker, die nicht wahrhaben wollen,
 dass es bei Weitem lukrativere und ruhigere Orte gibt.
 Während die Truppen inspiziert wurden, nahm Sinas Kontakt auf.

Sinas Treffen

Der nächste Treffpunkt war Astoh, 11 Sprünge in die Black Rise Region.
2. Kapitel Wachsende Schwärze

Seitenanfang

Kommentare :

  1. Ein herzliches Danke an Lydira Tokila für den Tipp mit dem Micro Jump Drive bei der Mission "Der beste Freund des Generals"

    Lydira Tokila: einfach nen mjd und hinters gate jumpen... spawnen keine gegner und gate kann aktiviert werden :=)

    AntwortenLöschen
  2. Danke an TheSylance für den Hinweis

    TheSylance: Ich denke es wäre eine gute Idee die flüge ins low/0.0 nicht mit nem Bomber zu empfehlen,sondern mit nem Ceptor zu machen. Die sind ja jetzt Bubbleproof.

    AntwortenLöschen