13. Dezember 2011

Amarr Epic Arc: Recht auf Herrschaft 1. Kapitel: Interferenzen



 Es war wieder Zeit für die Amarr zu arbeiten und mich umzusehen.
Dass ihr fanatischer Glaube sich in ihren Prachtbauten wiederspiegelt war mir bekannt,
   trotzdem war ich überwältigt als ich es selbst sah.
Fest in ihren Glauben und Überzeugung gefesselt können die Amarr zu großen Taten schreiten.
Für einen Militaristen eine sehr gute Basis, gib ihnen etwas an das sie glauben, ein Ziel und man hat eine Armee.
Da die Übergriffe der Sansha im Amarr Raum sehr häufig vorkommen überprüfte ich die Lage.
Könnten diese das Kopfgeld sehr empfindlich einschränken.

Ich hörte das Ministry of Internal Order einen Job anbietet also nahm ich Verbindung mit Karde Romu auf.
Es wäre nicht nötig gewesen direkt zu Karde Romu zu fliegen aber ich war sowieso in der Gegend. 

Einem Ermittler helfen

Es gab nicht viel Information nur das es um eine Untersuchung von Sansha Aktivitäten ginge.
Mit den Treffpunkt Koordinaten des Ermittlers Kandus Sandar machte ich mich auf nach Nahyeen.
Die MIO Station liegt sehr Idyllisch in der Nähe von Nahyeen VI

Verspätete Berichte


Kandus gab mir den Auftrag mehr über den Verbleib des Ermittlers und dessen Bericht heraus zu finden.
 Mit der Ahnung dass der Agent bereits in einen Hinterhalt der Sansha geraten sei, begab mich zu den Koordinaten.
Als ich eintraf fand ich nur noch zerstörte Schiffe und 4 Fregatten 3 Schlachtschiffe
 der Sansha die mit der Altmetall Herstellung betraut waren.
Es war sehr ruhig es schien als würden sie auf etwas warten.
Da die Sansha nicht das Feuer eröffneten, machte ich den ersten Schritt und half ihnen die Zeit totzuschlagen.
Die Fregatten hinderten mich am warpen und schoss sie als erstes zu ihren Schöpfer.
Die Schlachtschiffe deckten mich mit EM Cruise Missile und ihren Lasern ein.
Nach dem letzten Schiff, kam Verstärkung 3 Kreuzer und 4 Schlachtschiffen sie
 versuchten die Nachführgeschwindigkeit zu beeinträchtigen
was die Missile nicht beeindruckte.
Die 2. Welle warpte auf 45 km 3 Fregatten und 4 Schlachtschiffen,
nichts Besonderes also machte ich weiter Jagd auf diese.
Als der letzte Sansha platze hinterließ er netterweise den gesuchten Bericht.

Der deklassierte Außenposten

Das Außenposten Überfall Kommando zerstören, hörte sich gut an. 
Die 4 Fregatten und 4 Schlachtschiffe bemerkten mich sofort,
 fackelten nicht lange und begrüßten mich mit EM Cruise Missile.
Nachdem sich die erste Gruppe in ihre Einzelteile auflöste, kam Verstärkung.
 Die Fregatten unterbrachen den Warp und Webten.
Nach 2 Verstärkungswellen jeweils 4 Fregatten und 4 Schlachtschiffen war es auch schon vorbei.

Tobender Sansha

Kandus machte mich Neugierig und ich besorgte mir Informationen über Lord Touraj Miyan.
Zumindest war klar dass die Angriffe gegen Lord Touraj Miyan gerichtet waren. 
Um mehr zu erfahren bekam ich den Auftrag den Anführer des Überfall Kommandos gefangen zu nehmen.
  Der Sklavenkonvoi und das Dock lagen bereits unter Feuer.
4 Fregatten 7 Kreuzer 7 Schlachtschiffe
Als erstes den Kommandanten einige Salven zur Begrüßung...er flüchtete.
Insgesamt kamen 3 Verstärkungsgruppen.
Die Nachfolgenden Fregatten waren die Primären Ziele.
Alle Transporter hatten es nicht geschafft. Nach den letzten Kreuzer
kontaktierte mich Kandus Sandar das er den nächsten Auftrag bereithält.
Ich schoss noch die verbliebenen Sansha in den luftleeren Raum. 
 

Der feige Kommandant

Mir war klar dass der Kommandant einige Überraschungen auf Lager hatte
und ich die Sansha nicht unterschätzen sollte.
Ich stellte mich auf einen längeren Kampf ein.
 Vor Ort sah ich gleich den Kommandanten und wollte ihn unter Feuer nehmen.
Doch ich entschied anders als die 3 Fregatten Scrambler und Weber einsetzten.
Die Sentry Tower und EM Cruise Missile sendeten mir eine Botschaft die ich sofort verstand.
Der Kommandant verschwand durch das Beschleunigungstor.
Wie schon gewohnt verschoss die erste Gruppe EM Cruise Missile und war auf nahe Distanz.
Nach dem letzten kam Verstärkung 4 Fregatten und 4 Schlachtschiff

Nach dem ersten Beschleunigungstor kam ich 55 km vor dem nächsten Tor heraus,
 sofort begannen die 2 Neutralizer Sentries mit ihrer Arbeit.
 Die Sentries mussten weg bevor die Fregatten zu nahe kamen um ihre Scrambler und Weber einzusetzen.
  Nach dem letzten Schlachtschiff kamen 4 Schlachtkreuzer und 3 Schlachtschiffe zur Verstärkung.
Ich dachte mir noch ob die Jungs noch mehr drauf hatten, die nächste Gruppe wird mir das beweisen.
Nach dem 2. Tor war ich in der Falle, 1 Neutralizer und 
die Scrambler und Weber Fregatten waren sofort zur Stelle
 und hielten mich am Präsentierteller für die heranstürzende Meute.
Ich arbeitete mich durch die 4 Fregatten und 8 Schlachtkreuzer
 es kamen noch 2 Verstärkungswellen mit 3-4 Fregatten und 3-4 Schlachtschiffen.
Nach dem 3ten Beschleunigungstor konnte ich meinen Augen nicht trauen,
8 Amarr Schiffe. Vom Anführer der Sansha Flotte keine Spur.
Die 2 Scrambler und Weber Fregatten waren schnell in 12 km Reichweite.
Ich begann ihre Reihen von Fregatte bis Schlachtschiff zu lichten.
Nach der ersten Welle kam auch schon Verstärkung.
4 Fregatten 5 Kreuzer 7 Schlachtschiffe
Die Schlachtschiffe benutzten Neutralizer setzen diese aber nicht durchgehend ein.
Die letzte Gruppe 3 Zerstörer 2 Schlachtkreuzer 2 Schlachtschiffe
Nach insgesamt 85 Schiffen war ich doch froh das Kandus Sandar Kontakt aufnahm.


Aralin Jick


Um mehr über die Amarr Schiffe in Erfahrung zu bringen gab mir Kandus den Treffpunkt von Aralin Jick.
Ich beseitigte noch Alle Spuren und machte mich auf den Weg nach Nishah.
2. Kapitel Spinnennetz Taktiken

Seitenanfang

Keine Kommentare :

Kommentar posten